Oktober, 2019 — 3min Lesezeit

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Konflikte!

Ein Beitrag von Lena Stoltefaut

Jetzt werden Sie sagen: "Was ist das denn wieder für eine reißerische These! Konflikte im Unternehmen machen uns das Leben schwer, sie bremsen den Ablauf, blockieren Routinen, erhöhen Krankheitstage, verschwenden Zeit und Geld – es wäre so schön, wenn jeder einfach nur seinen Job machen würde."

Ja, vielleicht. Stellen Sie sich dazu einmal Folgendes vor: Ein Team, dessen Mitglieder immer friedlich und neutral miteinander umgehen. Jeder findet das in Ordnung, was der andere sagt oder tut, neue Aufgaben werden frei von Eigeninteressen verteilt. Aussagen des Vorgesetzten werden nicht hinterfragt und einfach angenommen. Jeder lässt dem anderen den Vortritt. Gemeinsame Projektarbeiten werden ohne große Probleme abgearbeitet, in dem Team wird nicht diskutiert oder gestritten – aber auch nicht gelacht.

Passt diese Beschreibung auf Ihr Wunschteam?

Das kann ich mir nicht vorstellen – denn das klingt langweilig. In der Realität wünschen sich Arbeitgeber selbstbewusste, starke, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter. Die konstruktiv und initiativ an ihre Arbeit gehen und die sich auf dem Weg ergebenden Probleme gemeinsam im Team diskutieren und lösen.

An einem solchen Arbeitsplatz treffen viele unterschiedliche Menschen aufeinander: mit ihren individuellen Persönlichkeiten, Arbeitsstilen und den Erfahrungen, die sie im Laufe des Arbeitslebens gemacht haben. Es ist nur natürlich, dass diese unterschiedlichen und engagierten Menschen eine unterschiedliche Idee davon haben, wie ein gemeinsam zu erreichendes Projektziel aussieht.

Und schon entsteht Reibung und Sie haben Konflikte. – Herzlichen Glückwunsch!
Denn was ist die Alternative? Mitarbeiter, die nur Anweisungen folgen, ohne sie zu hinterfragen. Job nach Vorschrift. Die nicht mehr lösungsorientiert denken und handeln, sondern abarbeiten. Schlimmstenfalls bis hin zur inneren Kündigung.

Dann also doch lieber Konflikte!

Denn heterogene Teams sind weitaus innovativer als homogene Teams.

Die Unternehmen und auch Sie als Führungskraft sind deshalb vor die große Aufgabe gestellt, einen konstruktiven Rahmen für diese Form der Menschlichkeit zu kreieren. Reibung, Austausch und auch Konflikte sind etwas Natürliches und auch etwas Gewünschtes. Schaffen Sie eine Kultur in Ihren Teams, in der Reibung konstruktiv gelebt wird. Nutzen Sie das enorme Potenzial von Konflikten und gehen Sie mit Ihrem heterogenen Team in die Zukunft. Wir unterstützen Sie gern dabei.

Ähnliche Artikel


Januar, 2020 — 8min Lesezeit

Das Phänomen MACHT

Die Zeit zwischen Weihnachten und der Jahreswende nutzten meine Frau und ich, um ...

Weiterlesen

Januar, 2020 — 3min Lesezeit

Aktiv führen oder geduldig fördern?

In meinen Seminaren höre ich oft die Aussage:   "Meine Mitarbeiter fragen ...

Weiterlesen

November, 2019 — 3min Lesezeit

Mitarbeitergespräche – eine (un-)sinnige Investition?

"Einmal im Jahr ein Mitarbeitergespräch, das reicht. Ich rede doch jeden Tag mi ...

Weiterlesen