April, 2022 — 1min Lesezeit

Management by Hope oder der ‚telepathische Führungsstil‘

Ein Beitrag von Hermann Stieglbauer

Warum werden völlig klare und 'selbstredende' Aufgaben oft nicht erledigt?

Läuft dann etwas schief, kommt häufig die Antwort:

„Ich habe gedacht, Du kümmerst Dich darum!“ oder „Das ist doch selbstverständlich!“.

1. „Ich habe gedacht“, heißt eben nicht, dass wir unsere Erwartungen klar ausgesprochen haben.

2. Das Wort ‚selbst-verständlich‘ birgt auch Tücken. Wer versteht es denn wirklich? Häufig nur wir selbst!

Fazit: Allein denken, also ‚telepathisch Führen‘ und etwas als ’selbstverständlich‘ vorauszusetzen, löst immer wieder Missverständnisse aus. Das wirkt wie Sand im Getriebe der Zusammenarbeit.

Da hilft nur ölen: sich Zeit nehmen, innere Klarheit verschaffen und dann ‚fremdverständlich‘ kommunizieren.

Ähnliche Artikel


April, 2022 — 2min Lesezeit

Hilfe! Keine Zeit zum Führen!

Haben Sie diesen Ausruf schon einmal von Ihren Kollegen/Kolleginnen gehört? ...

Weiterlesen

März, 2022 — 1min Lesezeit

Lohnt sich der Aufwand für Mitarbeitergespräche?

Was hat eine 'Promi-Ehetrennung' mit der Beziehung zu Ihren Mitarbeitern zu tun? ...

Weiterlesen

März, 2022 — 2min Lesezeit

Problemlöser für alles und jeden – eine Sackgasse…

oder sorgen Sie schon dafür, dass Probleme in Ihrem Team gelöst werden? ...

Weiterlesen