März, 2022 — 3min Lesezeit

Problemlöser für alles und jeden – eine Sackgasse…

Ein Beitrag von Ulrich zur Strassen

oder sorgen Sie schon dafür, dass Probleme in Ihrem Team gelöst werden? „Heute bin ich mal wieder zu rein gar nichts gekommen“, wer hat den Satz nicht schon mal gehört oder selbst gesagt oder gedacht. Menschen, die das sagen, haben nicht gar nichts getan, sondern sich um zig Sachen gekümmert, haben zig Probleme anderer gelöst.

Das Dilemma: Probleme lösen ist ähnlich wie Wein trinken: Anfangs ein angenehmes Gefühl, bei zu viel kommt der Rausch, anschließend der Kater und schließlich die Ernüchterung.

Auf diese Situation übertragen heißt das…

Angenehmes Gefühl.
Ich bin gewissenhaft. Ich bin tough. Ich werde gebraucht, die Kollegen vertrauen mir. Ohne mich geht nichts.

Rausch:
Ich kann und weiß alles. Ich schaffe alles. Ich helfe allen. Ich bin der Beste.

Kater:
Mir brummt der Kopf: Ich habe keine Zeit mehr. Ich schaffe das nicht mehr. Alle nutzen mich aus. Ich bin doch nicht das Kindermädchen für alle.

Ernüchterung:
So geht es nicht weiter. Ich lebe über meine Verhältnisse.

Vorsatz:
Ab jetzt wird alles anders!

Am nächsten Morgen, ein Kollege: Hast Du mal kurz Zeit? Ich habe ein Problem, kannst Du helfen?

Sie: Klar! – Der erste Schluck…

„Ab jetzt wird alles anders“ – Aber wie denn?

Die klassische Ratgeber-Literatur suggeriert scheinbar leichte Lösungen: Mehr Nein sagen, mehr Prioritäten setzen, mehr Aufgaben delegieren, Bla bla bla….

Leider ist es nicht so einfach. Deshalb hinterlassen Ratgeber häufig das miese Gefühl, zu scheitern. Nach dem Motto: Alle schaffen es, nur ich nicht.

Doch es geht auch anders.

Am Anfang steht die Frage: Warum tue ich das, was sind meine Antreiber (bin ein Macher, bin perfektionistisch, fühle mich gut, wenn ich anderen helfe, etc.)? Und dann können Sie sich neue Verhaltensweisen erarbeiten, ganz auf Sie persönlich abgestimmt:

Wie lerne ich es mich abzugrenzen? Wie kann ich erfolgreich delegieren lernen? Wie sorge ich für Erfolg in meinem Team, ohne alles selbst zu machen? Wie baue ich schrittweise eine Problemlösungskompetenz in meinem Team auf?

Wir, die deutsche training, unterstützen Führungskräfte genau bei diesen Aufgabenstellungen.

Ähnliche Artikel


April, 2022 — 1min Lesezeit

Management by Hope oder der ‚telepathische Führungsstil‘

Warum werden völlig klare und 'selbstredende' Aufgaben oft nicht erledigt? ...

Weiterlesen

April, 2022 — 2min Lesezeit

Hilfe! Keine Zeit zum Führen!

Haben Sie diesen Ausruf schon einmal von Ihren Kollegen/Kolleginnen gehört? ...

Weiterlesen

März, 2022 — 1min Lesezeit

Lohnt sich der Aufwand für Mitarbeitergespräche?

Was hat eine 'Promi-Ehetrennung' mit der Beziehung zu Ihren Mitarbeitern zu tun? ...

Weiterlesen